WEB PORTFOLIO FACHKLASSE GRAFIK 3A/3B - 2016-2017

Vorgaben

PROJEKTVORGABEN PORTFOLIO WEB

Art:
Portfolio Website – Darstellung der eigenen Arbeiten

Bauweise:
Mittels einem der vorgeschlagenen Content Management Systeme (siehe rechts)

Inhaltliche Anforderungen:

  • Einstiegsseite (Home) – kann visuelle Übersicht der Arbeiten enthalten
  • Galerie/Portfolio Seite(n) – sollten im Umfang ungefähr vergleichbar sein mit dem Print Portfolio
  • Eine "Über mich/Kontakt" oder ähnliche Seite mit Kontaktangabe (Email Pflicht, Wohnort ohne Adresse empfohlen, Adresse und Telefon nicht empfohlen). Selbstportrait vorgeschrieben (Foto oder gute Illustration).

Pageload:

  • Es ist auf das Gewicht jeder einzelnen Seite, insbesondere auch bei "One-Page"-Konzepten, zu achten
  • Eine Seite sollte maximal 3-4 MB schwer sein (muss auf Mobilnetz 4G schnell genug geladen werden können)
  • Kontrolle des Pageload möglich auf https://tools.pingdom.com/ (URL der Site eingeben, "Stockholm" als Tester-Standort wählen, "Start Test", dann "Page Size" beachten)
BEWERTUNGSKRITERIEN

Zwischenabgabe (20% der Schlussnote)

  • Struktur (Foto von Post-it's, oder Excel/Word/InDesign)
  • Screenshots von allfällig bereits vorhandenen Musterseiten
  • Bitte alles zusammenfassen in einem PDF und benennen nach der Formel Nachname-Vorname-Struktur.pdf
  • PDF bitte max. 2MB (falls schwerer: Acrobat DC > Datei > Speichern als > PDF mit reduzierter Grösse)
  • Abgabe bis spätestens Donnerstag 30.11.2017, 08:15h, per Email an {This email is obscured. Your must have javascript enabled to see it}

Website (80% der Schlussnote)

Gestaltung

  • Zum Inhalt passendes Webdesign (Design muss Bilder unterstützen, und nicht davon ablenken)
  • Angemessene Customisierung des Webdesigns (Portale, die keine Customisierung erlauben wie Adobe Portfolio, sind erlaubt, hier ist aber nur maximal Note 5.5 möglich)
  • Webgerechter Medieneinsatz: Korrekte Bildformate, korrekte Bildgrössen, korrekte Komprimierung (bei jpg)
  • Korrekte Bildbearbeitung (angemessene Kontraste, Sättigung, Schärfe, usw.)

Text

  • Einwandfreie Rechtschreibung
  • Angemessene Beschreibungen der Inhalte

Technik

  • Informationsarchitektur: Struktur, konsistente Benennungen der Rubriken
  • Technische Funktionalität (muss einwandfrei sein – keine Bugs)

Arbeitshaltung

  • Einhaltung der Termine (Zwischenabgabe, Präsentation)
  • Lernhaltung (geht Schwierigkeiten an), Wille zur Autodidaktik
  • Disziplin (Pünktlichkeit, zielgerichtetes Vorgehen)
CMS AUSWAHL

Zur Verfügung stehen:

  • WordPress – meistverwendetes CMS der Welt – Gratis und OpenSource – mit eigener Domain und Webhosting – Einrichten des CMS notwendig – volle Kontrolle über alles – Kosten ca. CHF107.-/Jahr – komplexe Bedienung
  • WordPress.com – Online Portal von WordPress – Gratis – Hosting wird von WordPress erledigt – eigene Subdomain (meinname.wordpress.com) – nur höchst limitierte oder gar keine Customisierbarkeit des Designs – Nur Standard-Plugins – Eigene Domain, customisierbares Design und individuelle Plugins gegen Aufpreis (schnell mal CHF 100-200) – leichte bis mittelschwere Bedienung
  • SquareSpace – Online Portal für visuelle Gestalter/innen – kostenpflichtig ("Personal" CHF163.-/Jahr bis 20 Seiten, "Business" CHF247.- unlimitiert) – Hosting und Subdomain inbegriffen – Eigene Domain nur mit "Business" Abo – Design bis zu einem gewissen Grad customisierbar (Farben, Schriften vollständig, Layout eher beschränkt) – einfachste Bedienung
  • Adobe Portfolio – Online Portal für visuelle Gestalter/innen – neu und im Aufbau begriffen – kostenlos wenn eigenes Adobe CC Konto vorhanden (Schullizenz nicht verwendbar) – Ansonsten ab CHF120.-/Jahr (inkl. Photoshop und Lightroom CC) oder CHF240.- (inkl. komplette Adobe CC/Education Preis) – erst wenige Designvorlagen erhältlich (einige davon aber ansprechend) – Customisierung bisher nicht möglich, ist aber angekündigt – einfachste Bedienung
EIGENE DOMAIN MIT HOSTING

Wird eine WordPress Website mit eigener Installation betrieben, so muss zwingend ein Domainname und ein passendes Webhosting gebucht werden (ca. 107.-/Jahr). Details zum Thema Domain und Hosting buchen hier.

Bei den Lösungen mit Online Portalen wie WordPress.com, squarespace.com und myportfolio.com (Adobe) wird im Normalfall eine Subdomain erzeugt (zB. meinname.squarespace.com).

Eigene Domain bei WordPress.com und SquareSpace wie erwähnt gegen Aufpreis möglich. In diesem Falle muss ein Domainname gekauft (CH Domains ca. CHF11.-/Jahr) und mit dem Portal verknüpft werden.


Bildungsverordnung

Auszüge aus der BIVO Grafiker/innen EFZ

siehe auch PDF

AUFGABENSTELLUNG

Das individuelle Portfolio dient den Grafikerinnen und Grafikern zu Bewerbungs- und Dokumentationszwecken.

Die Arbeit am Portfolio beginnt im fünften Semester und dokumentiert in einer geeigneten medialen Form die persönliche gestalterische Leistung aus der Ausbildungszeit gemäss Richtziel 3.1.3 des Bildungsplans. Mediale, strukturelle und gestalterische Möglichkeiten werden vorgestellt und ausprobiert. Konzipiert und umgesetzt wird das eigene Portfolio im Lehrbetrieb. Den Lernenden wird die dafür notwendige Zeit zur Verfügung gestellt.

Die Form und der Umfang des Portfolios sowie der Materialeinsatz sind frei wählbar. Das Portfolio muss
selbsterklärend, jederzeit betrachtbar sein und von einer Person ohne grösseren Aufwand transportiert
werden können.

PORTFOLIO ELEMENTE

Neben einem Kommentar zum Gestaltungsprozess, zu den eigenen Leistungen und zum konkreten Resultat enthalten die Erläuterungen Angaben zu den folgenden Punkten:

  • Projekt Kurzbeschrieb
  • Entstehungsjahr
  • (Kunde/Auftraggeberb falls vorh.)
  • Weitere Rahmenbedingungen
  • Anteil der eigenen Leistung
BiVo-Bewertungskriterien Portfolio (allgemein)

Medium

  • Das gewählte Medium entspricht den Arbeiten
  • Der Materialeinsatz ist angemessen
  • Das Portfolio ist sauber umgesetzt
  • Die Art und Weise ist eigenständig/zeigt Persönlichkeit

Konzeption

  • Der Aufbau ist nachvollziehbar und interessant
  • Die Navigation ist logisch und hilfreich
  • Die Auswahl der Arbeiten ist zweckdienlich
  • Das Portfolio kann beliebig erweitert/adaptiert werden.

Gestaltung

  • Der Einsatz von Schrift (Typografie, Satz) ist gekonnt umgesetzt
  • Die Inszenierung der Arbeiten ist überzeugend und qualitativ hoch
  • Das Layout ist ansprechend gestaltet
  • Das Layout ist mediengerecht gestaltet

Erläuterung

  • Die Erläuterungen sind vollständig (gemäss Aufgabenstellung)
  • Der Umfang macht in Bezug auf die Arbeiten Sinn
  • Die Selbsteinschätzungen/Aussagen sind schlüssig