Worum geht es?

Im "Animated Gif" Kurzworkshop der 2. Klasse wird im Rahmen des Bewegtbild Moduls und auf der Basis des bereits erstellten Bild/Videomaterials ein animiertes Gif erstellt.

Dazu gehören das Kennenlernen und Anwenden der Animationsfunktionen in Adobe Photoshop (Zeitleiste), sowie die webgerechte Ausgabe der Gif Datei.

Ziel ist, die im Modul erstellten Arbeiten zu ergänzen mit einem web- und handygerechten Kompaktformat.

Auftrag

  • Erstellung einer individuellen Animation im Format .gif
  • Verwendung des bisher erbrachten visuellen Materials = Pflicht
  • Verwendung von Typografie (Photoshop Text-Tool oder Typo Importe aus Illustrator) = Pflicht
  • Verwendung von zusätzlichem, neuem Material = Erlaubt
  • Dauer: mindestens 7 Sekunden
  • Gewicht: nicht mehr als 20MB
  • Zeit: 4 Lektionen
  • Abgabe: Ende der 4. lektion

Mehr zum Thema

Das Kultformat und seine Geschichte.
War das Format GIF zu Beginn des Internets vor allem als leichtgewichtiges Bildformat für Einzelbilder und als plugin-freier Pseudo-Videoersatz beliebt, verschwand es im Laufe der Nuller Jahre beinahe aus dem Web. Die limitierte Anzahl Farben, höhere Internet-Bandbreiten, verbesserte JPG Kompressionsalgorhythmen und insbesondere die Youtube Videoplattform schienen das 1987 entwickelte Format schon beinahe verdrängt zu haben.

Doch mit dem Aufkommen von Smartphones stieg das Bedürfnis nach einem unkomplizierten und leichtgewichtigenen Video/Animationsformat wieder an. Während ein Youtube Video in der Regel als Link gesendet oder gepostet wird und in einer separaten App göffnet werden muss, kann ein Animated GIF ohne weiteres von Smartphone zu Smartphone übertragen werden, ohne das Datenguthaben der Benutzer allzufest zu belasten. Zudem sind diese GIFs meistens sehr kurz und kommen schnell zur Pointe.

Social Media Plattformen wie Tumblr, Twitter, Google+ setzen schon seit Beginn auf das Format, und mittlerweile unterstützt es auch Facebook. Weil Animated Gifs keine Interaktion erlauben, auch kein Start/Pause/Stop, werden sie auf den meisten Plattformen dynamsich in ein Videoformat umgewandelt mit den erwähnten Interaktionsmöglichkeiten.

Die meisten Chat Apps unterstützen animierte GIFs ebenfalls.

Reine Animated GIF Plattformen wie Giphy und Imgur ziehen täglich mehrere Millionen Besucher an.

Animierte GIFs ersetzen auf News-Plattformen zunehmend statische Einzelbilder, in der Schweiz z.B. insbesondere auf dem Newsportal von Watson (Beispiel Katzenjokes), aber auch traditionelle Medien wie die NZZ oder der Tages-Anzeiger verwenden animierte GIFs, für Infografiken und Diagramme, und weiterhin auch als Unterhaltungselemente.

Berufskundliches zum Format
Berufskundliche Infos zum Thema "Animated Gif" gibt es unter

Besondere technische Eigenschaften
  • Eine GIF Datei kann maximal 256 indizierte Farben enthalten, eine davon kann als Transparenz eingestellt werden
  • Das Format bietet eine äusserst effiziente Kompression, welche innerhalb des auf 256 Farben limitierten Farbraums verlustfrei arbeitet
  • Eine GIF Datei kann ein Einzelbild oder mehrere Bilder enthalten (theoretisch unbeschränkt viele). Enthält die Datei mehrere Bilder, spricht man von einem "Animated GIF". Technisch gesehen ist es dasselbe wie GIF
  • Animierte GIFs haben keine einheitliche Bildrate wie Videos, sondern jedes einzelne Bild kann eine individuelle Anzeigedauer haben. So muss zB. ein Standbild, das länger angezeigt werden soll, nicht wiederholt werden, sondern man weist ihm die erwünschte Anzeigedauer zu
  • Es kann ebenfalls festgelegt werden, ob die Animation endlos (Loop), eine bestimmte Anzahl Male oder gar nicht wiederholt werden soll
  • Das Format unterstütz keinerlei Benutzerinteraktion (Links innerhalb des Bildes, Play, Pause, Stop, Vorwärtsspulen usw.). Nur der Autor alleine bestimmt, ob und wie oft das Gif loopt.
  • Beim Sichern einer GIF Datei können verschiedene Rasterungen ("Dither") und Farbselektionen eingestellt werden
  • Es können sowohl grafische Elemente wie Video-Einzelbilder verwendet werden, oder die Kombination von beidem
Tools zur Erstellung animierter Gifs
  • Photoshop (Menü "Fenster" > "Zeitleiste" einschalten > "Frame Animation erstellen") – bietet alle nötigen Grundlagenfunktionen an zur Erstellung von animated GIFs
  • Fireworks – erweiterte Berabeitungsmöglichkeiten verglichen mit Photoshop
  • Video-Editoren wie Adobe Media Composer, Premiere, AfterEffects, Apple iMovie, MovieMaker und viele mehr bieten Animated GIF als Ausgabeformat an
  • Noch sinnvoller ist bei Videoprogrammen allerdings die Ausgabe in Einzelbildern und die anschliessende Bearbeitung/GIF-Ausgabe in Photoshop/Fireworks
  • Online animated GIFs erstellen: Gifmaker.me/
  • Youtube Video in Animated GIF umwandeln: Makeagif.com/

Beispiele

Einfache grafische Beispiele

Komplexes fotografisches Beispiel

George Redhawk

Mehr davon hier.

Video Beispiele


Schülerarbeiten FG

GIFS FG 2017

GIFS FG 2016